Dienstag, 25. Juli 2017

The Hate U Give - Angie Thomas

Guten Morgen ihr Lieben! Gestern habe ich das Buch "The Hate U Give" von Angie Thomas beendet und bin ziemlich enttäuscht da ich den ganzen Hype nicht wirklich nachvollziehen kann. Vielen Dank an den cbt Verlag dennoch für das Rezensionsexemplar!Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥

Allgemeines


Titel:The Hate U Give
Autor/in:Angie Thomas
Genre:Roman
ISBN:978-3-570-16482-2
Preis:17,99 Euro
Seiten:512

Kaufen?

Handlung

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Meine Meinung

Starr lebt in einem verarmten Viertel. Dort geht sie auch auf eine Privatschule auf der sie fast die einzigste Schwarze ist und ihr Leben dadurch nicht leichter wird. Eines Tages wird vor ihren Augen ihr bester Freund Khalil  erschossen wird - obwohl er nichts getan hat. Ziemlich schnell steht sie in der Öffentlichkeit, den viele sagen das Khalil in einer Gang war während andere in seinen Namen auf die Straße gehen und protestieren. Die Polizei setzt sie schon genug unter Druck als auch noch ein Drogenboss auftaucht. Ihr Leben steht nun wirklich auf den Kopf  - den die einzige die weiß was in dieser Nacht passiert ist ist Starr und wenn sie sagen würde steht ihr Leben in Gefahr.

Ich habe mich sehr gefreut auf das Buch da ich so viel gutes drüber gehört habe - allerdings hat es mich schon ziemlich enttäuscht. Ich bin ziemlich schwer in das Buch hinein gekommen, ich weiß auch nicht wieso den eigentlich kam ich gut mit der Situation zurecht aber es einfach nur noch schwer für mich. Auch als ich weiter gelesen hab kam ich nicht wirklich rein - und es blieb auch das ganze Buch hinüber. Auch konnte es mich dadurch nicht packen. Die Handlung an sich war gut - von Anfang an ging es wirklich um diesen wichtigen Schlüsselpunkt - was ich sehr gut fand da man nicht um den heißen Brei rum redet. Die Handlung danach war auch gut, den sie wurde sehr realistisch beschrieben und man konnte sich sehr gut vorstellen wie das Leben als "Schwarze" wo sonst nur "Weiße" sind. Man konnte dadurch sehr gut verstehen wie das Leben ist wenn man ausgegrenzt wird nur weil man eine andere Hautfarbe hat. Die Handlung spitze sich auch etwas zu als die Polizei und Schlussendlich auch der Drogenboss sie unter Druck setzte und auch es dann in der Stadt zur Unruhe kam. Es war ein sehr tolles Buch das über das Leben mit Rassismus beschreibt - auch wenn ich nie wirklich in das Buch hinein kam.
Die Idee des Buches mochte ich sehr den es spricht ein sehr ernstes Thema und meiner Meinung auch sehr wichtiges Thema an. Es wurde auch sehr gut umgesetzt, den man konnte sich sehr gut mit der ganzen Handlung auseinander setzten - auch wenn es mich nicht ganz überzeugen konnte.

Die Protagonistin fand ich als ganz angenehm, auch wenn ich mich nicht so ganz mit ihr auseinander setzten konnte. Sie war zwar freundlich - aber mir nicht ganz so sympathisch. Aber was ich bewundere ist ihr Mut der das ganze Buch da war und wie sie einfach nie an Stärke verloren hat.

Den Schreibstil empfand ich als Qual,den ich mochte ihn gar nicht. Die Seiten und kapitel kamen mir unendlich lang vor und sie schienen nie zu enden. Auch wurde dadurch die Handlung nicht besser , sie verlor meiner Meinung sogar an Stärke. 

Bewertung

Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne,den ganz schlecht fand ich es nicht aber so ganz überzeugen konnte es mich auch nicht.
★★★☆☆



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen