Mittwoch, 12. Juli 2017

Projekt Empathie - Leander Rose

Und nun komme ich schon zur zweiten Rezension und zwar zu "Projekt Empathie" von Leander Rose. Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥

Allgemeines


Titel:Projekt Empathie
Autor/in:Leander Rose
Verlag:Amazon Media EU S.à r.l.
Genre:Roman
ISBN:B06XKG3JGT
Preis:2,99 Euro
Seiten:338

Kaufen?

Handlung



Sie kommen aus zwei verschiedenen Welten.
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, und doch, hat das Schicksal sie zusammengeführt. 

Aus seiner syrischen Heimat vor dem Krieg geflüchtet, erreicht Samir Deutschland in einem fatalen Zustand.
Zur selben Zeit unternimmt Mayas Großmutter einen letzten, verzweifelten Versuch, ihrer selbstmordgefährdeten Enkelin den Weg zurück ins Leben zu zeigen und zwingt sie zur sozialen Arbeit in einer Einrichtung für Geflüchtete. 
Es ist Samir, der sie erkennen lässt, dass es sich lohnt, für das Leben zu kämpfen. 
Und es kommt der Tag, an dem Maya die Einzige ist, die ihn vor den Schatten seiner Vergangenheit retten kann.


Meine Meinung

Samir ist aus Syrien geflohen da dort Krieg herrscht. In Deutschland angekommen landet er in einem Flüchtlingsheim und soll dort erstmal leben - allerdings ist es ziemlich schwer für ihn da er eine dunkle Vergangenheit hat, sich allerdings am Anfang nicht mehr dran erinnern kann.
Maya hat ein sehr tolles Leben,den sie ist reich und bekommt alles was sie will - allerdings zwingt ihre Oma Maya das sie im Flüchtlingsheim arbeiten soll, in der Hoffnung das sie Maya auf den Boden zurück holen kann. Dort trifft sie auf Samir und freundet sich nach und nach mit ihm an - und erfährt dadurch immer mehr über seine Vergangenheit und versucht ihn davor zu retten.

Auf das Buch war ich gespannt da es total gut geklungen hat und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Sobald ich das Buch angefangen habe und die ersten Seiten gelesen habe kam ich in das Buch rein und war sehr gespannt. Zwar fand ich den Anfang etwas verwirrend,aber ich habe mich dennoch gut zurecht gefunden. Ich kam gut in dem Buch voran da es sehr interessant fand. Es wurde sehr gut beschrieben wie das Leben als Flüchtling ist - die Flucht und auch wie das Leben im Flüchtlingsheim ist. Das mochte ich sehr da es sehr genau beschrieben wurde und man tatsächlich das Gefühl hatte man wäre selbst dabei.Allerdings gab es auch zwischendrin manchmal Scenen die mich sehr verwirrt haben und ich nicht ganz verstand was jetzt los war. Toll fand ich auch das es immer wieder so kleine "Rückblenden" gab und man sich dadurch besser mit den Protagonisten auseinander setzten konnte. Allerdings je weiter ich gelesen habe umso mehr hat mir das gewisse etwas gefehlt um weiter zu lesen. Zwar konnte ich ohne Probleme weiter lesen aber es fehlte der gewisse Pfiff - eine Liebesgeschichte oder einfach etwas Spannung.Ich fand es gut das aus beiden Sichten geschrieben wurde, den so wurde es etwas abwechlungsreicher und man konnte sich mal in beide Lagen hinein versetzten. Es war dennoch ein gutes Buch das sehr authentisch über das Leben als Flüchtling erzählt.
Die Idee des Buches mag ich sehr da in dem Buch ein ernstes aber auch aktuelles Thema anspricht das uns alle etwas angeht.Es zeigt einem wie schwer das Leben als Flüchtling ist und zerstört dabei viele Vorurteile die viele von den Flüchtlingen haben.

Mit Samir als Protagonistin konnte ich mich gut auseinander setzten, den er war mir von Anfang an sympathisch. Ich habe es sehr bewundert wie stark er war,den er hat sehr viel schreckliches erlebt. 
Maya hingegen fand ich am Anfang sehr um sympathisch da sie einfach eine verwöhnte Zicke war - aber zum Glück legte es sich je mehr Zeit sie im Flüchtlingsheim geholfen hat. Am Ende mochte ich sie sehr und war echt erstaunt was für eine Wandlung sie hatte,den am Ende interessierte sie das Geld nicht mehr und versuchte alles um Flüchtlinge zu helfen.

Den Schreibstil mochte ich, den das Buch ließ sich sehr leicht und auch schnell lesen. Auch mochte ich es wie sie alles beschreibt - schade fand ich es aber das sie nicht immer in die Tiefe ging. Dennoch konnte man sich alles gut vorstellen - aber mir fehlte immer noch das gewisse etwas.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne, den es war ein sehr authentisches Buch über das Leben als Flüchtling - aber mir fehlte das gewisse etwas in der Handlung.
★★★★☆



1 Kommentar:

  1. Hallo meine Liebe :)

    Ich danke dir ganz herzlich für die tolle Bewertung und deine ehrliche Meinung in allen Punkten. Ich freue mich, eine aufmerksame Leserin gefunden zu haben und bedanke mich für die Mühe, die du dir mit der Rezension gemacht hast. Für die Zukunft hoffe ich, dass auch meine anderen Bücher dich überzeugen können :)

    Liebe Grüße
    Leander Rose

    AntwortenLöschen