Mittwoch, 31. Mai 2017

Tintenblut - Cornelia Funke

Guten Morgen ihr Lieben!Heute habe ich eine Rezension zu "Tintenblut" von Cornelia Funke für euch. Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥

Allgemeines

Quelle

Titel:Tintenblut
Autor/in:Cornelia Funke
Genre:Fantasy
Verlag:Dressler
ISBN:978-3-7915-0467-4
Seiten:736
Preis:22,90 Euro

Kaufen?

Handlung

Eigentlich könnte alles so friedlich sein. Doch der Zauber von "Tintenherz" lässt Meggie nicht los. Und eines Tages ist es so weit: Gemeinsam mit Farid geht Meggie in die Tintenwelt, denn sie will den Weglosen Wald sehen, den Speckfürsten, den Schönen Cosimo, den Schwarzen Prinzen und seine Bären. Sie möchte die Feen treffen und natürlich Fenoglio, der sie später zurückschreiben soll. Vor allem aber will sie Staubfinger warnen, denn auch der grausame Basta ist nicht weit …

Meine Meinung

Farid geht zusammen mit Meggie in die Tintenwelt, den zu einem will Meggie unbedingt die Tintenwelt sehen aber Farid will auch zurück zu Staubfinger. Allerdings als die beiden die Tintenwelt erkunden . In der wahren Welt werden ihre Eltern und Elinor gefangen gehalten und kommen durch einen Zufall auch in die Tintenwelt und machen sich auf die Suche nach Meggie, aber sie haben jede Menge Gefahren zu überwinden - ihre Eltern und Meggie.

Es war leicht in das Buch hinein zu kommen, den obwohl zwischen den den ersten und zweiten Teil ein bisschen Zeit vergangen ist kommt man dennoch sehr gut rein. Zwar war der Anfang der etwas verwirrend da man mitten ins Geschehen rein geworfen wurde aber das legte sich ziemlich schnell wieder. Das Buch fand ich zwar von Anfang an toll,allerdings fesselte es mich nicht so sehr wie der erste Teil. Es war zwar ein tolles Buch, in dem auch viel passierte, aber es gab einige Scenen die ich entweder verwirrend oder sogar langweilig fand. Den Anfang und den Mittelteil fand ich sehr gut , trotz der paar Kleinigkeiten die ich aufgezählt hab, Allerdings je weiter ich nach hinten kam umso langweiliger wurde es und es zog sich dann auch - weswegen ich da keine wirkliche Lust mehr hatte das Buch zu lesen. Man hätte das Buch einfach auf ca 500 Seiten kürzen sollen und nicht 700 Seiten schreiben sollen. Es war zwar toll das aus verschiedenen Sichten geschrieben wurden allerdings verwirrte mich das immer wieder und am Ende nervte mich es einfach nur noch.
Die Idee der Reihe mag ich sehr, den sie ist sehr magisch und mystisch. So eine Idee hab ich noch nie gesehen und muss sagen man sollte die Reihe auf jeden Fall lesen - besonders die Bücherliebhaber!

Mit Meggie als Protagonistin konnte ich mich sehr auseinander setzten, den sie ist eine sehr freundliche und auch warmherzige Person die versucht jeden zu helfen. Sie ist eine starke Persönlichkeit obwohl sie noch so jung ist. Ich bewundere sie sehr besonders für ihren Mut und ihre Sturköpfigkeit.


Den Schreibstil von Cornelia Funke war meiner Meinung nach das beste an der ganzen Geschichte -den ich mag es sehr wie sie in die Tiefe geht und alles so beschreibt das man sich alles bildlich vorstellen konnte und sich dann auch besser mit dem Protagonist Jacob auseinander setzten konnte.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne, da es deutlich schlechter war wie der erste Teil war. Dennoch mag ich die Idee der Reihe sehr und auch die Protagonistin finde ich sehr toll!

★★★☆☆







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen