Montag, 22. Mai 2017

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson - Paige Toon

Und nun kommen wir auch schon zu meiner zweiten Rezension, vielen Dank an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar!Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥

Allgemeines

Quelle

Titel:Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson
Autor/in:Paige Toon
Verlag:Harper Collins
Genre:Roman
ISBN:9783959676519
Preis:14,99 Euro
Seiten:304

Kaufen?

Handlung

Willkommen in der Welt der Stars und Sternchen! 
Inzwischen ist Hollywood ihr Zuhause. Jetzt tritt Jessie Jefferson ins Rampenlicht und kann erste Erfolge als Sängerin mit ihrer Band feiern. Ihr Leben scheint perfekt – bis auf die Tatsache, dass sie ihre Beziehung mit dem heißen Gitarristen Jack geheim halten muss. Spielt Jack vielleicht nur mit ihr? Der Besuch ihres Exfreundes aus England lässt Zweifel in Jessie aufkommen: Ist dieses glamouröses Leben wirklich das, was sie will?

Meine Meinung

Jessie lebt inzwischen bei ihrem Dad in Los Angeles und tritt dort mit ihrer Band nun ab und zu auf, sie hat auch eine Beziehung mit dem Gitarristen Jack aber sie muss diese vor den anderen Geheim halten. Eines Tages kommen ihre Freunde aus England zu ihr um sie zu besuchen und es lässt sie zweifeln, den will sie überhaupt das Leben im Rampenlicht?

In das Buch bin ich recht schwer rein gekommen,da es schon etwas her ist das ich den vorherigen Teil gelesen hab aber nach einigen Seiten war ich wieder mittendrin. Allerdings fesselte mich das Buch nicht wie ich erwartet hab, den es war zwar schön gemacht aber ich hatte viele Scenen die mich einfach nur gelangweilt haben.Den zwar war das Leben als Kind eines Stars schon interessant - aber dennoch haben mich sehr viele Scenen einfach nicht interessiert. Diese habe ich dann einfach übersprungen.Auch das mit der Liebesgeschichte konnte ich nicht ganz verstehen das sie es geheim gehalten haben. Das Buch war für mich eine Achterbahn und zwar fing es toll an,aber je weiter man nach hinten kam umso mehr nahm die Achterbahn ab und somit auch die Spannung des Buches. Das Ende des Buches fand ich sogar echt nur noch öde und war danach froh das Buch beendet zu haben. Es war zwar nicht ganz schlecht,aber auf keinen Fall so toll wie die vorherigen Bänder.
Die Idee der "Reihe" finde ich echt gut,den in den ersten zwei Teilen ist Jonny die Hauptperson,in den letzten dreien aber seine Tochter und so erfährt man einiges über ihn - egal ob Vergangenheit oder Zukunft.Ich kann die Reihe jeden ans Herz legen,der gerne Geschichte ohne zuviel Kitsch liest.

Die Protagonistin Jessie kam mir am Anfang durch ihre Art sehr zickig vor,allerdings lernte man sie immer besser kennen je mehr man las und umso mehr konnte man sie verstehen -allerdings wurde sie dann auch viel netter und auch sympathisch was ich sehr gut fand,da ich mich mit zickigen Protagonisten nicht auseinander setzten kann.Teilweise konnte man ihre zickige und auch eingebildete Art verstehen - den der Tod der eigenen Muter ist bestimmt schwer zu verkraften,aber an manchen Stellen übertrieb sie einfach nur.

Den Schreibstil von Paige Toon finde ich ja sehr toll,ich hab schon sehr viele ihrer Bücher gelesen und jedes Mal lese ich es innerhalb weniger Stunden oder auch Tage durch da es mich einfach fesselt und auch packt.Ich bewundere es jedes Mal wie genau sie alles beschreibt,das man immer ein Bild von der jeweiligen Situation im Kopf hat.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne,den es war eindeutig der schwächste Teil der Reihe!

★★★☆☆


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen