Samstag, 25. März 2017

Sommernachtszauber - Ellen Alpsten

Und nun kommt auch meine zweite Rezension und zwar zu "Sommernachtszauber" von Ellen Apsten.Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥

Allgemeines

Quelle

Titel:Sommernachtszauber
Autor/in:Ellen Alpsten
Verlag:Coppenrath
Genre:Liebe/Fantasy
ISBN:
978-3-649-61056-4
Preis:17,95 Euro
Seiten:416

Kaufen?

Handlung

Seit ihrer ersten Begegnung mit dem jungen Schauspieler Johannes ist das Leben für Caroline wie ein Rausch. Tagsüber gibt sie auf der Bühne alles, um ihre erste große Rolle als Julia perfekt zu spielen. Nachts trifft sie sich heimlich mit ihm für weitere Proben im dunklen Theater. Johannes holt aus ihr und der Rolle das Beste heraus und die beiden verlieben sich haltlos ineinander. Doch Caroline wagt nicht, irgendjemandem von ihrem Glück zu erzählen. Denn Johannes dürfte gar nicht existieren. Er wurde während einer „Romeo und Julia"-Inszenierung in den 30er-Jahren grausam auf der Bühne erstochen und mit einem Fluch belegt. Und langsam erkennt Caroline, dass ihre Liebe zu Johannes sie vor eine unmögliche Wahl stellt …

Meine Meinung

Ich war sehr gespannt auf das Buch da es sehr gut klang,allerdings wurde ich ein bisschen enttäuscht.

Caroline will unbedingt ein großer Star auf der Bühne werden und will deswegen die perfekte Julia spielen,muss allerdings dafür ziemlich viel üben den der Anfang fällt ihr schwer aber sie will unbedingt die Rolle behalten und trainiert deswegen abends als sie Johannes kennen lernt der mit ihr dann für die Rolle zusammen probt und dann auch das beste aus ihr heraus holt.So kommen die beiden sich auch näher bis sie sich ineinander verlieben aber Johannes hat ein riesen Geheimnis...

In das Buch bin ich nicht echt schlecht rein gekommen,da der Prolog sehr verwirrend war.Auch als der zu Ende war kam ich sehr schlecht in das Buch rein,aber das legte sich zum Glück nach einiger Zeit und ich konnte in Ruhe lesen.Es fesselte mich aber nicht wirklich,den es gab keine wirkliche Spannung in dem Buch den bis zur Mitte des Buches ging es um das Theaterstück und dann ging es erst wirklich mit der Sache mit Johannes los.Ich fand ihn von Anfang an komisch und hatte auch erst ein komisches Gefühl bei ihm,aber nach einer weile mochte ich ihn etwas auch wenn ich sein Geheimnis am Anfang nicht wirklich verstand.Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich auch recht süß,auch wenn es mich wegen dem Ende irgendwie an Romeo und Julia erinnert hat.An dem Buch hat mich allerdings sehr die wechselnde Perspektive,den es gab keinerlei Überschriften wer jetzt dran kommt und es verwirrte mich sehr,auch fand ich es teilweise sehr nötig
Die Idee des Buches war zwar ganz gut,aber meiner Meinung ziemlich langweilig und auch schwach umgesetzt.
Die Protagonisten waren ganz okay,sie waren nett und alles aber so wirklich mit denen auseinander setzten konnte ich mich nicht.Ich kam mit deren Art und auch Charakter nicht wirklich klar.Den eine der Protagonisten war wirklich eitel und dachte nur an sich und ich hasse solche Personen abgrundtief.Die anderen waren zwar ganz okay,aber als Freunde würde ich sie auch nicht haben wollen.

Der Schreibstil war ganz okay,es wurde alles ziemlich oberflächlich beschrieben sodass man sich alles ungefähr vorstellen konnte aber mehr war leider nicht drin.Die Gedanken wurden kaum beschrieben,was ich sehr schade fand da man sie so nicht mit den Protagonisten besser auseinander setzten konnte.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne,da die Idee an sich gut war und die Handlung mir auch gefallen hat allerdings verlief sie meistens sehr monoton.
★★★☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen