Sonntag, 22. Januar 2017

Rat der Neun - Gezeichnet - Veronica Roth


Hallo ihr Lieben!Ich melde mich mit noch einer Rezension da ich gerade "Der Rat der Neun - Gezeichnet" von Veronica Roth beendet hab und glaub unter der Woche keine Zeit dafür haben werde.Also euch nun viel Spaß beim Durchlesen und ich freue mich über eure Meinung!Laura♥



Allgemeines

Quelle
Titel:Rat der Neun - Gezeichnet
Autor/in:Veronica Roth
ISBN:978-3570164983
Verlag:cbt
Genre:Fantasy
Preis:19,99 Euro
Seiten:608

Kaufen?

Inhalt

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.



Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Meine Meinung

Ich war schon sehr gespannt auf das Buch da ich ein riesen Fan der "Bestimmung"-Trilogie bin und einfach liebe,leider war es bei dem Buch nicht Liebe auf den ersten Blick - weswegen erfahrt ihr in meiner Rezension!♥

In dem Buch geht es um zwei Personen.Zu einem um Akos der "entführt" wird da sein Bruder das nächste Orakel sein soll und dem Herrscher Ryzek dienen soll,ebenso auch Akos aber er wehrt sich dagegen und will nur mit seinem Bruder wieder nach Hause.Aber nach und nach lernt er die Schwester seines Herrschers kennen und nach einer Zeit spüren sie eine tiefere Verbindung aber was heißt es? Stehen sie nun auf einer Seite oder sind sie doch am Ende Feinde?

In das Buch rein zu kommen war eine Katerstrophe. Man wurde mitten ins geschehen geschmissen ohne was zu wissen.Deswegen war ich am Anfang furchtbar verwirrt und wusste erstmal nicht:Ist er jetzt auf der guten oder auf der bösen Seite?Auch was die ganzen verschiedenen Nationen waren wurde nicht erklärt,weswegen es am Anfang wirklich schwer in die Geschichte mich hinein zu versetzten,aber auch in die Personen aber nach einer Weile klappte es und ich verstand nun endlich alles und ich konnte mich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren,die so war wie ich es erwartet hatte.Eine "Liebesgeschichte" mit viel Action und Spannung.So war ich Veronica gewohnt und ich verliebte mich nach und nach in die Geschichte und auch in die Personen.Ich war danach hellauf begeistert von dem Buch,auch wenn der Anfang wirklich schwierig war.Gut war auch das aus beiden Sichten geschrieben wurden,das machte es interessanter was der Gegenpart auch dachte und machte.Teilweise waren die Kapitel mir auch zu lang,da ich nicht unbedingt der Fan von sehr langen Kapitel bin,aber naja ich habe es geschafft das Buch trotzdem zu lesen.Aber ein großer Minuspunkt bekommt das Buch trotzdem den ich finde die Namen in dem Buch katastrophal.Man konnte sie sich einfach nicht merken und war dadurch oft verwirrt auf welcher Seite sie nun stehen oder wie man sie ausspricht.

Die Idee der Reihe finde ich gut,ebenso auch die Reihe als Zweiteiler erscheint den das gibt es sehr wenig.Auch wenn der Anfang etwas schwierig war,bin ich ein absoluter Fan der Handlung der mich wie immer Umgehauen hat,auch wenn mir die Bestimmung bisher sogar noch einen ticken besser gefällt.Aber es passierte so viel in dem Buch,teilweise auch so überraschend das man das Buch einfach nicht aus der Hand legen will da man in eine komplett neue Welt eintaucht.Ein absoluter muss für alle Divergent Fans!

Ich finde der Schreibstil von Veronica ist unverbesserlich.Sie schafft es einem mal wieder in eine fabelhaft neue Welt zu fesseln,durch ihre genaue Beschreibung bei Personen,Landschaften aber auch bei Gedanken - was ich ja liebe! Ebenso lässt er sich richtig schnell und flüssig lesen,weswegen ich ein großer Fan von ihr bin!

Die Protagonisten kamen mir am Anfang etwas fremd vor,aber je mehr ich las umso mehr konnte ich mich mit ihnen beschäftigen und auch identifizieren. Mir kam Cyra nämlich am Anfang wie eine verwöhnte Zicke vor,aber je mehr ich einfach las umso mehr mochte ich sie und konnte mich auch wirklich mit ihr anfreunden.Bei Ako hingegen war es so das ich ihn von der ersten Seite einfach mochte da er schon so sympathisch und nett rüber kam.
Aber was ich an beiden bewunderte war der Drang allen Leuten zu helfen,den ich hätte garantiert nicht den Mut alle Abenteuer zu erleben die sie durchlebt haben.

Bewertung
Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne unter anderen wegen dem schweren Einstieg,aber auch wegen den schwierigen Namen und das mir die Divergent Trilogie besser gefallen hat,aber ansonsten sehr empfehlenswert für Leute die gerne Bücher mit Spannung und Action lesen.

★★★★⛤



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen