Freitag, 13. Januar 2017

Dare to love - Lieben und lieben lassen - Carly Phillips


Hallo ihr Lieben!Schön das ihr wieder zu meinem Blog und somit auch zu meiner neusten Rezension gefunden habt.Heute habe ich eine Rezension zu "Dare to love - Lieben und lieben lassen" von Carly Phillips,an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥


Allgemeines

Quelle

Titel:Lieben und Lieben lassen
Autor/in:Carly Phillips
ISBN:978-3453419773
Verlag:Heyne
Genre:Erotik/Liebesgeschichte
Seitenanzahl:320
Preis:9,99 Euro

Kaufen?

Inhalt

Olivia Dare und Dylan Rhodes teilen nicht nur die Leidenschaft fürs Football – zwischen ihnen knistert es gewaltig, und sie haben tiefe Gefühle füreinander. Dennoch hat Olivia die Beziehung zu ihrem Traummann Dylan beendet, bevor diese überhaupt richtig loslegen konnte. Doch Dylan ist kein Mann, den man so einfach loswird. Bei einem Businesstrip nach Arizona versucht er mit allen Mitteln, Olivia für sich zu gewinnen. Doch wird seine Liebe zu ihr auch anhalten, wenn er ihre dunkelsten Geheimnisse und Ängste erfährt?

Meine Meinung

Ich war sehr gespannt auf das Buch da ich bereits 2 Bücher der Reihe gelesen und einfach auch teilweise wirklich geliebt hab,leider wurde ich bei dem Band bitterböse enttäuscht und werde euch nun meine Meinung berichten!♥

In dem Band geht es um Olivia die einmal eine kurze Affäre mit Dylan hatte und nun gar keine Interesse mehr an ihn zu haben scheint,den sie hat eine "schwere" Vergangenheit hinter sich und nun keinerlei an eine langjährige Beziehung mit einem Partner.Da hat sie aber nicht mit Dylan gerechnet,er entwickelt ziemlich früh Gefühle für sie und versuchte alles um sie umzustimmen damit sie es zumindest es mit ihm versucht aber Olivia ist wirklich sturr und lässt sich am Anfang nicht ein,aber da er so hartnäckig ist.Aber bleibt er mit ihr zusammen obwohl er von ihrer Vergangenheit weiß?Oder wird er schnell aus ihrem Leben verschwinden?

In das Buch rein zukommen war katastrophal,den man wurde mitten ins geschehen rein geschmissen was es einem schwierig machte sich in die Geschichte und auch in die Protagonisten hinein zu versetzten.Das verging aber zum Glück sobald man das erste Kapitel beendet hatte und ich konnte mich nun auf die Geschichte zu konzentrieren.Sie fing ziemlich holprig an und ging auch so weiter,den irgenwie packte mich weder die Geschichte noch konnte ich mich mit den Protagonisten recht identifizieren.Ich brauchte für meine Verhältnise total lang,bis ich das Buch beendet hab  das liegt aber nicht am Schreibstil,den den finde ich total gut,sondern an der Geschichte.Da das Ende auch wirklich vorhersehbar war,hatte es keine wirkliche Spannung weder am Anfang noch in der Mitte noch am Ende,weswegen ich einfach nur sehr enttäuscht bin.Ich fand es zwar wie immer total gut das aus beiden Perspektiven geschrieben wurde,leider wurde es deswegen auch nicht spannender.



Ich war ein echter Fan der Reihe bin allerdings von dem Buch nun so enttäuscht das ich bezweifel das ich die Reihe weiterlesen werde aus Angst das es wieder so ein schlechter Teil kommt.An sich fand ich die Idee der Reihe nämlich total gut,da jeder Teil eine eigene kleine Kurzgeschichte ist und man also nie einen Cliffhanger oder so hat.Ich fand auch das die Liebe der beiden in dem Teil nicht wirklich zum Ausdruck kam wie in den anderen Bändern,obwohl das Buch nun etwas länger war als die bisher anderen die ich gelesen habe.

Den Schreibstil von ihr finde ich eigentlich recht toll,da sie einfach alles beschreibt Gedanken,Personen etwas und auch die Landschaft.Ihr Schreibstil lässt sich einfach und schnell lesen,allerdings fand ich das Buch trotz des angenehmen Schreibstiles schrecklich.

Die Protagonisten waren nicht mein Fall,beide waren mir total unsympathisch und teilweise habe ich mich einfach auch so sehr aufgeregt über die beiden das ich das Buch am liebsten gegen die Wand geschmissen hätte.Olivia war zwar okay,aber mehr nicht.Da sie so einen "komischen" Charakter hatte (sturr,dickköpfig) hab ich mich so oft über sie aufgeregt,besonders da sie sich so oft wieder sprochen hat,Ebenso wurde ich auch mit Dylan nicht warm,er war mir einfach total unsympathisch und ich konnte teilweise auch nur den Kopf von ihm schütteln da er mich auch so oft aufgeregt hat wie Olivia.

Bewertung

Ich fühle mich zwar total schlecht,aber das ist meine wahre Meinung. Ich gebe dem Buch 1/5 Sterne und bin echt einfach nur enttäuscht und werde vorläufig darauf verzichten die Reihe weiter zu lesen.

★☆☆☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen