Dienstag, 29. November 2016

Die Ungehörigkeit des Glücks - Jenny Downham

Hallo meine Lieben!Heute melde ich mich wieder mit einer Rezension. Ich habe gerade eben "
Die Ungehörigkeit des Glücks" von Jenny Downham,an dieser Stelle bedanke ich mich nochmals herzlichst für das Rezensionsexemplar!Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich auf eure Meinung!Laura♥

Allgemeines

Quelle
  •  Titel:Die Ungehörigkeit des Glücks
  • Autor/in:Jenny Downham
  • ISBN:  978-3570102923
  • Verlag:C.Bertelsmann
  • Genre:Roman/Belleristik
  • Seitenanzahl:480
  • Preis:19,99 Euro

Kaufen? 

Inhalt 

 Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Meine Meinung

Ich fand das Cover sehr interessant und habe auch schon viel gutes von der Autorin gehört,weswegen ich sehr gespannt und hatte auch echt hohe Erwartungen an das Buch durch die positive Kritik.Jetzt aber werde ich nun berichten wie mir das Buch gefallen hat!♥

In diesem Buch geht es um Katie die nach 17 Jahren zum ersten Mal ihre Großmutter sieht,da sie zu einem Pflegefall geworden ist.Zuerst weiß weder Katie noch ihr Bruder Chrstian noch ihre Mutter was sie von Mary halten sollen.Was soll man auch mit einer Großmutter machen die man nicht kennt und die Mutter auch nicht sehr erfreut ist.Aber nach und nach findet Katie immer mehr über ihre Großmutter raus und wieso sie ihre "komischen"Ticks hat.Auch über ihre Vergangenheit findet sie immer mehr heraus,und das es doch nicht immer diese heile Welt gab die ihre Mutter ihr vorspielt...
Ich hatte wie schon gesagt ziemlich hohe Erwartungen an das Buch und wurde leider bitterböse enttäuscht,zwar war die Idee des Buches ziemlich hohe Erwartung.Zwar war die Geschichte an sich eigentlich gut,auch durch diesen Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart ,aber wirklich mitgerissen hat es mich nicht.Auch mit den Protagonisten konnte ich mich nicht wirklich anfreunden ,was ziemlich schade war den deswegen mochte ich das Buch nicht wirklich.Allerdings hat mir das Ende ziemlich gut gefallen,auch wenn der Rest relativ langweilig war.

Für dieses Buch hab ich leider auch ziemlich viele Kritikpunkte.Zu einem war die Geschichte ziemlich langweilig und monoton - wobei die Idee ziemlich gut ist. Auch mit den Protagonisten konnte ich mich nicht wirklich anfreunden,wegen ihrer seltsamen Art kam ich einfach nicht mit ihnen klar.Ich weiß nicht genau wieso ich das Buch nicht mag,entweder war es die Art wie das Buch umgesetzt worden ist oder der Schreibstil von Jenny mit dem ich mich auch nicht wirklich anfreunden konnte.Deswegen werde ich das Buch erstmal liegen lassen und vielleicht irgendwann mal rereaden um zu schauen ob es mir besser gefällt,allerdings denke ich eher nicht.

Ich gebe dem Buch *1 von 5 Sternen* da mir das Cover richtig gut gefällt und auch die Idee nicht schlecht war.Ich kann das Buch eher älteren Personen empfehlen,da ich finde es ist für jüngere Leser etwas zu langweilig.

★⛤⛤⛤⛤


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen